Standard

Wir über uns

Die KissSalis Therme Bad Kissingen ist ein gut eingeführtes attraktives Thermalbad der Kannewischer Collection. Die Kannewischer Thermen sind eine Selektion ausgewählter, marktführender Thermalbäder, die mit jeweils eigenständigem Charakter auf Gesundheit, Erholung und Wohlbefinden der Gäste ausgerichtet sind. Zur Kannewischer Collection gehören außerdem die Spreewald Therme in Burg, die VitaSol Therme in Bad Salzuflen, die Emser Therme in Bad Ems sowie das Friedrichsbad und die Caracalla Therme in Baden-Baden.

Die KissSalis Therme zeichnet sich durch ein umfangreiches Angebot für Entspannung, Aktivität und Wellness aus — sei es in der ThermenLandschaft, im SaunaPark, im WellnessPavillon, in der FitnessArena oder im KissSalis Restaurant. Über 100 qualifizierte Mitarbeiter kümmern sich 363 Tage im Jahr um das Wohl der Gäste.

Historie

Die KissSalis Betriebsgesellschaft mbH, ein Unternehmen der Kannewischer Holding, übernahm mit der Eröffnung der KissSalis Therme im Februar 2004 die Betriebsführung. Die Immobilie gehört der Stadtwerke Bad Kissingen GmbH und wurde mit EU-Fördermitteln co-finanziert. Die Anlage im Stadtteil Garitz wurde von 2001 bis 2004 nach Plänen der Architekten Kenéz und Jaeger erbaut und löste das alte Bewegungsbad im Luitpoldbad ab. Seit April 2009 gibt es zudem direkt an der Therme einen Wohnmobilstellplatz. 2010 wurde der SaunaPark um eine große Aufgusssauna sowie einen neuen Ruhe- & Loungebereich erweitert, das KissSalis Bistro im Foyer wurde im Juli 2011 modernisiert.

So kam die KissSalis Therme zu ihrem Namen

Bei der Namensfindung für die neue KissSalis Therme hat man sich eines Zitates auf einer historischen Porzellaneule bedient:
"In Aquis Kissingen salus", was übersetzt bedeutet, "In den Wassern Kissingens ist Heil". Die daraus verwendeten Silben, Kiss (=Kissingen), sal (=salus) und is (=Aquis) ergeben den Namen KissSalis Therme.